Laufen ist Leben

Laufen ist einfach, es ist effektiv, es geht immer und überall, bei jedem Wetter, bei jeder Temperatur. Erlebe auch du den Lauf-Flow. Der Loipenlehrer hilft dir dabei. 

Der Wert des Laufens

Ob zuhause, auf Geschäftsreisen oder in der Mittagspause: Ein kleiner Lauf in der Natur schärft die Sinne. Man fühlt sich hinterher wacher, frischer und der Geist ist leistungsfähiger. Willst du mehr übers Laufen erfahren? Dann vereinbare noch heute einen Termin für ein Personal Training. 

Zehn einfache Lauftipps

1.       Schuhe sind das wichtigste Utensil des Läufers.

Mensch und Material bilden eine Einheit. Empfehlenswert ist eine Fußvermessung, um festzustellen, ob Sie über- oder unterpronieren. Wähle dementsprechend dein Schuhwerk im Fachgeschäft aus. Am besten, du besitzt zwei Wechsel-Paar verschiedener Hersteller.

2. Beginne langsam und steigere Lauftempo und Laufdauer stetig.

Dies entspricht dem Grundlagenausdauertraining. Die Energiebereitstellung und die Fettverbrennung werden optimiert.

3. Wähle deine Laufbekleidung so, dass du auf keinen Fall zu warm angezogen sind. 

Optimal ist es, wenn man zu Beginn der Einheit etwas fröstelt.

4. Sorge für Abwechslung. 

Bewältige Dauerläufe in unterschiedlichen Tempi. Bauen dann nach anfänglicher Gewöhnung auch Intervalle ein. Beispiele: 2“ flottes Tempo – 2“ lockeres Tempo, 3“ flott – 3“ locker, 4“ flott – 4“ locker, 3“ flott – 3“ locker, 2“ flott – 2“ locker.

5. Absolvieren Sie einmal pro Woche Berganläufe.

Beispielprogramm: 15 Minuten Einlaufen, Schwunggymnastik, zwei Steigerungsläufe, acht bis zehn Mal bergan mit Zurücktraben, 15 Minuten Cool Down.

6. Stabilisationsübungen.

Absolviere neben dem Lauftraining auch Stabilisationsübungen sowie Technik- und Schnelligkeitstraining. Kräftige für einen ökonomischen Laufstil vor allem deinen Rumpf.

7. Koordinationsübungen.

Baue vor bzw. nach dem Laufen Koordinationsübungen mit ein, zum Beispiel Teile des Lauf-ABCs wie Hopserlauf, Skippings, Kniehebelauf, Anfersen.

8. Dehnen und Kräftigung der Muskulatur.

Dehne egelmäßig. Bereits zehn Minuten Dehnen am Tag helfen, die Muskeln „geschmeidiger“ und damit leistungsfähiger zu machen. Kümmere dich vor allem um die oftmals verkürzte Oberschenkel-Vorderseite.

9. Kräftigen der Fußmuskulatur. 

Zur Verletzungsprophylaxe empfiehlt sich eine Einheit in der Woche auf einer Airex-Matte oder einem Airex-Wackelkissen. Auch Barfuß-Laufen fühlt sich nicht nur gut an, sondern kräftigt gleichzeitig die Fußmuskulatur.

10. Langlaufen im Winter.

Kraft, Ausdauer, Koordinations- und Balancevermögen: All das wird durchs Langlaufen im Winter trainiert - und wird dich als Läufer:in im Sommer erfolgreich machen. 

Wie Läufer vom Langlaufen profitieren, erfährst du in diesem Artikel.